Logo des CDU Kreisverband Böblingen

Aktuelles

  • CDU KV Böblingen

Bewährtes Spitzenteam führt CDU in die Regionalwahl – Ganske, Noё, Wagner und Vöhringer erneut auf Spitzenplätze gewählt

75 Mitglieder der CDU aus dem Kreis Böblingen fanden sich am Dienstagabend in der Altdorfer Festhalle ein, um die Kandidaten zur Regionalwahl 2019 aufzustellen. Als weiteres Highlight hatten die Christdemokraten Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, eingeladen um ein Impulsreferat zum Thema „Wirtschaftliche Entwicklung in der Region Stuttgart und im Landkreis Böblingen“ zu halten.

Der Kreisvorsitzende Michael Moroff ging in seiner Begrüßung zunächst auf die politische Großwetterlage ein. Die Situation für alle Demokraten, aber insbesondere für CDU sei schwierig, so Moroff. Gegen Populisten helfe nur gute Sacharbeit, die von den Mandatsträgern der CDU auch geleistet werde. "Wir müssen den Mitgliedern und Bürgern noch besser zuhören und dann die Probleme der Menschen auch anpacken", so Moroff zuversichtlich. Als zentrales Thema für den Kreis Böblingen und die Region Stuttgart machte Moroff die Schaffung bezahlbaren Wohnraums aus. "Dabei müssen neue Baugebiete auch im Außenbereich konkret geprüft werden, aber immer im Einklang mit dem Naturschutz", so der Kreisvorsitzende.

In seinem Impulsreferat konnte Dr. Walter Rogg, Wirtschaftsförderer der Region Stuttgart, den anwesenden Mitgliedern und Gästen versichern, dass es einem um die Zukunft des Landkreises Böblingen und der Region Stuttgart keine Sorge bestehe, wenn auch weiterhin Aufgaben gemeinsam angehe. Der Landkreis Böblingen sei einer der attraktivsten Lebens- und Arbeitsorte europaweit. So würden rund 7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts in der Region Stuttgart in Forschung und Entwicklung investiert. Ein Spitzenwert wie Rogg nicht ohne Stolz betonte. Der Wohlstand in der Region und im Kreis Böblingen sei ein ehrlich, erarbeiteter Wohlstand.
„Württemberg hat gute Voraussetzungen, auch aus einer anstehenden „digitalen Revolution“ erfolgreich hervorzugehen“, so Dr. Walter Rogg. Bedingung hierfür sei aber eine Weiterqualifizierung der Beschäftigten. Unternehmen und auch in ihnen tätige Arbeitnehmer müssten bereit sein, sich und ihre Produkte neu zu erfinden und  weiterhin innovativ zu sein.

Mit diesen inspirierenden Impulsen starteten die CDU-Mitglieder in die Aufstellung Ihrer Liste zur Regionalwahl 2019. Die CDU könne eine attraktive und ausgewogene Kandidatenliste bieten und damit den Wählern ein attraktives Angebot für eine erfolgreiche Politik der CDU in der Region Stuttgart machen, so der Kreisvorsitzende Michael Moroff.

Rainer Ganske, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU im Regionalparlament und Kandidat für Platz 1 der Regionalwahlliste, stellte in seiner Bewerbung die Mobilität und die Sicherung dieser Mobilität als ein wichtiges Thema für die Menschen im Kreis Böblingen heraus. Daher bleibe dieses Thema ein prioritäres Tätigkeitsfeld der CDU in der Regionalversammlung. Diese habe bei der letzten Wahl eine Verbesserung des ÖPNVS via S-Bahn versprochen. Versprechen gehalten könne die CDU darunterschreiben, so Ganske. Mit Nacht-S-Bahn, Verbesserung im 15-Minuten-Takt und großer Tarifreform ab kommendem Frühjahr, die den ÖPNV günstiger und attraktiver macht, sei dies für den Bürger konkret spürbar.

Gewählt wurden:

Platz 1: Rainer Ganske, Gärtringen
Platz 2: Helmut Noё, Leonberg
Platz 3: Regina Wagner, Böblingen
Platz 4: Dr. Bernd Vöhringer, Sindelfingen

Platz 5: Matthias Miller, Steinenbronn
Platz 6: Irene Glaser, Herrenberg
Platz 7: Klaus Finger, Weil im Schönbuch
Platz 8: Christina Almert, Rutesheim
Platz 9: Dieter Steinle, Gäufelden
Platz 10: Maike Stahl, Sindelfingen
Platz 11: Andreas Kindler, Renningen

Zum Seitenanfang