Logo des CDU Kreisverband Böblingen

Aktuelles

  • CDU KV Böblingen

Marc Biadacz erneut zum Bundestagskandidaten nominiert

Der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz wurde am 16. Oktober 2020 in der Böblinger Kongresshalle von den 153 anwesenden Mitgliedern des CDU Kreisverbands Böblingen ohne Gegenkandidaten mit 93,2% erneut zum Bundestagskandidaten der CDU im Wahlkreis Böblingen nominiert.

Die Nominierungsversammlung können Sie sich unter www.cdu-bb/stream/ auch als Videoaufnahme ansehen.

„370.000 Menschen leben in den 23 Gemeinden des Wahlkreises Böblingen. Für mich ist dies 23 Mal Heimat und 23 Mal zu Hause“, unterstich Marc Biadacz gleich zu Beginn seiner Vorstellungsrede, „mit Mut, Optimismus und Zukunft bin ich 2017 in den Wahlkampf gestartet und gemeinsam haben wir das Direktmandat gewonnen. Mut, Optimismus und Zukunft waren seitdem Eckpfeiler meiner Arbeit im Bundestag.“ Das Corona-Virus halte Deutschland wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich schwer in Atem. Doch durch Instrumente wie das Kurzarbeitergeld sowie Soforthilfen unterstützen der Bund und die Länder die Menschen in dieser schweren Krise, so Biadacz. „Doch helfen können wir aktuell nur, da wir aufgrund der Finanzpolitik der schwarzen Null, die wir als Union gegen alle Widerstände verteidigt haben, heute ausreichend haushaltspolitischen Spielraum haben“, betonte der 41-jährige CDU-Bundestagsabgeordnete aus Böblingen, „wenn wir nun weiter gut durch die Krise steuern und sich auch jeder persönlich an die Abstands- und Hygieneregeln hält, können wir in wenigen Jahren bereits wieder an eine schwarze Null im Bundeshaushalt denken.“ Biadacz kritisierte in seiner Vorstellungsrede insbesondere Grüne, SPD und Linkspartei: „Die Grünen, die Roten und die ganz Roten wollen statt einer zukunftsgerichteten Politik Wahlgeschenke wie ein bedingungsloses Grundeinkommen einführen. Mit uns als CDU wird es das nicht geben. Leistung muss sich lohnen.“ Ferner seien bei anstehenden politischen Entscheidungen stets Ökonomie, Ökologie und Soziales zusammen zu betrachten. „Wenn wir die Zukunft der Arbeit gestalten möchten, dann brauchen wir nicht noch mehr Bürokratie, wie es nun die SPD in Bezug auf ein Recht auf Homeoffice vorschlägt. Wir brauchen vielmehr weniger Bürokratie“, so Biadacz. „Der Landkreis Böblingen ist die Heimat des Automobils und hier liegt auch die Zukunft des Automobils“, hob Biadacz unter großem Applaus der anwesenden CDU-Mitglieder hervor, „für die individuelle Mobilität benötigen wir einen Mix aller Technologien: sowohl batterieelektrische Autos und die Wasserstoffzelle als auch den schadstoffarmen Verbrennungsmotor nach modernstem Euro-6-Standard als wichtige Brückentechnologie.“ Die Mobilität der Zukunft müsse ideologiefrei und im Landkreis Böblingen gestaltet werden. „Lassen sie uns Lösungen finden für die anstehenden Herausforderungen in Deutschland und lassen sie uns Lösungen umsetzen. Die CDU ist eine Partei des Machens“, betonte Biadacz abschließend. An einen langen Applaus schloss sich eine Aussprache über Umwelt-, Verkehrs-, und Gesundheitspolitik an. Im anschließenden Wahlgang entfielen 137 der 147 abgegebenen Stimmen auf Marc Biadacz. Die kommissarische Kreisvorsitzende und Tagungspräsidentin Brigitte Schick gratulierte Marc Biadacz zu seinem überaus überzeugenden Ergebnis: „Lieber Marc, wir gratulieren Dir herzlich zu Deiner Wahl und wünschen Dir viel Erfolg im Bundestagswahlkampf. Gemeinsam freuen wir uns auf die anstehenden Wahlkämpfe im Jahr 2021. Unser großer Dank gilt heute auch den vielen ehrenamtlichen Helfern, für die einwandfreie Organisation der Versammlung.“ Die Versammlung fand unter strenger Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln statt. Die anwesenden Mitglieder des CDU-Kreisverbands Böblingen wählten ferner Delegierte für die Landes- und Bezirksvertreterversammlung der CDU zur Aufstellung der baden-württembergischen Landesliste für die Bundestagswahl.

Zum Seitenanfang