Logo des CDU Kreisverband Böblingen

Aktuelles

  • MIT KV Böblingen
  • AK Energie

Mittelständische "Energiemanager" zu Informations- und Gesprächsforum eingeladen

"Durch die schwankende Einspeisung von Wind- und Fotovoltkaik-Energieerzeugung kommt es immer mehr zu einer Störung des Gleichgewichts zwischen Erzeugung und Verbrauch. Die Zahl der Eingriffe ins Stromnetz hat sich in Süddeutschland bei der Transnet BW von 2010 auf 2011 verdreifacht. Die Arbeitsgruppe Energie beim CDU-Kreisvorstand Böblingen ist deshalb der Frage nachgegangen, wie im Ernstfall -  sollte es wieder aufgrund längerer Kälteperioden eine Stromknappheit geben - der rollierende Lastabwurf der Privathaushalte und der gewerblichen Wirtschaft organisiert wird. Dabei stellte sich heraus, dass es eine gesetzliche Grundlage gibt, die nach und nach umgesetzt wird. Zuständig ist nicht der Stromlieferant, sondern der Regionale Verteilnetz-Betreiber, die EnBW Regional AG,  also eine nachgeschaltete Stelle der TransNetBW", heißt es in einer Pressemitteilung des CDU-Kreisverbandes Böblingen.
Der Arbeitsgruppe Energie beim CDU-Kreisvorstand werde nun in Zusammenarbeit mit der MIT den Dialog mit der Mittelständischen Wirtschaft im Kreis Böblingen suchen und dieses Thema verbraucherverständlich aufbereiten und in Abstimmung mit dem zuständigen Netzbetreiber veröffentlichen. Die EnBW Regional hat deshalb die AG Energie und die MIT zur Besichtigung der Leitwarte in Esslingen und einer gleichzeitigen Diskussion vor Ort eingeladen. Ebenfalls eingeladen sind Betriebsinhaber oder Mitarbeiter von mittelständischen Betrieben aus dem Kreis Böblingen, die als „Energiemanager“ in ihren Unternehmen Verantwortung tragen. "Dies ist eine gute Möglichkeit, vor Ort mit den Verantwortlichen des Netzbetreibers das Verfahren für einen betriebsunschädlichen Lastabwurf zu diskutieren", erklärt der Vorsitzende der AG Energie, Hansjörg Jung.
Die Veranstaltung findet am Dienstag, 26. Februar 2013 um 18.00 Uhr bei der EnBW Regional AG in Esslingen, Rensstr. 6 statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es ist eine formlose Anmeldung per E-Mail bei Hansjörg Jung (E-Mail: Hansjoerg@Jungmail.de ) erforderlich. Bei Teilnehmern von Betrieben bitte mit Angabe des Unternehmens oder der Branche.

Zum Seitenanfang